Ende August besuchte ich meine Familie in Schleswig-Holstein, netterweise war das Wetter gnädig, so dass ich meine eingepackten Pullover nur selten anziehen musste.

Strand

Katerchen

Unser Katerchen

Auf dem Aschberg

Hüttener Berge

Knicklandschaft im Nebel

Morgens gehe ich gerne laufen und eines meiner Lieblingsziele, wenn ich in der Heimat bin, ist der Aschberg. Und auch wenn dieser „Berg“ aus Schweizer Sicht eher ein Hügel ist, hat die Steigung es in sich und ich bin immer stolz, wenn ich mehr hinauf laufe und weniger gehe. Vom Aussichtsturm der Globetrotter Lodge kann man einen tollen Ausblick über die Hüttener Berge Richtung Schlei, Eckernförder Bucht bis nach Kiel genießen. Wer mag, besucht noch das Bismarck-Denkmal. Ich persönlich bin kein großer „Fan“ vom ollen Reichskanzler, verbinde mit der Statue aber einige Kindheitserinnerungen.

Morgennebel

Eckernförde

Von meinem Heimatdorf ist es nicht weit nach Eckernförde, und ein Bummel durch die Ladenstraße Richtung Hafen lohnt sich immer. Der Strand und die Promenade laden ebenfalls zu einem Spaziergang und zum Verweilen ein. Sehr beliebt ist die Bonbonkocherei in Hafennähe, im Sommer oft ein recht überlaufen, aber immer einladend.

Am Wasser

Eckernförde Hafen

Ganz hoch im Norden

MarienkircheSeit mein jüngster Bruder mit seiner Familie in Flensburg wohnt, bin ich auch dort häufiger unterwegs. Dieses Mal bin ich zum Nordertor und dann am Hafen entlang gewandert. Als große Katzenfreundin war ich begeistert, von den Streetart-Katzen in der Norderstraße, die ich an den Häuserecken entdecken konnte. Bereits bei meinem Besuch im Juni traf ich auf einen Straßenkater, nun konnte ich zwei weitere Miezen ausmachen. Im Dezember muss ich unbedingt weitersuchen, denn wie ich gesehen habe, gibt es noch einige Exemplare.

 

Hafenkater

 

An der Schlei

SchleipromenadeEbenfalls nicht weit weg von meinem Dörfchen befindet sich Schleswig. Dieses Mal bin ich mit dem Bus von Stexwig aus hingefahren (dort wohnt meine Großtante). In Schleswig habe ich dem St. Petri Dom einen Besuch abgestattet und bin dann weiter Richtung Holm. Die kleine Fischersiedlung hat einen ganz eigenen Charme und ich fotografierte sehr begeistert jede Menge Rosenstöcke und natürlich die Schlei.

Rosenstock und Fisch

 

Aussicht mit Strandkorb

An der Schlei entlang promenierte ich dann zum Schloss Gottorf, dem Schleswig-Holsteinischen Landesmuseum. Vor zehn Jahren war ich dort als Praktikantin und mein ehemaliger Chef ließ mir freundlicherweise eine Freikarte zukommen. Und so schaute ich zuerst in der Nolde-Ausstellung vorbei, danach gönnte ich mir bei „Occo“ eine Rhabarber-Schorle und ein Stückchen Kuchen. Gestärkt mache ich mich auf, den Barockgarten zu erkunden, den habe ich nämlich schon längere Zeit nicht besucht. Und weil mein Bus erst gegen halb fünf fuhr, bin ich noch ins Schloss und bin dem wohlvertrauten „Historischen Rundgang“ entlang geschlendert.

Hedvig Eleonora

Hedvig Eleonora von Schleswig-Holstein-Gottorf

Barockgarten-Idylle

Sonnenblume

Blumenpracht

 

Herkulesteich

Abschied

Am Tag vor meiner Rückfahrt sind meine Mutter und ich nach Eckernförde gefahren. Ich hatte einen Friseurtermin und wollte unbedingt noch ans Wasser. Dort saßen wir dann auch eine ganze Weile und genossen den entspannenden Ausblick.

Strand mit Nixe

Advertisements